28/07/2023

Fonds für Skilifte: Anträge bis 21. August

Der Nationale Fond für Modernisierung, Sicherheit und Stilllegung von Skiliften und Beschneiungsanlagen fördert den Tourismus und die Touristenattraktion in Berggebieten und Skigebieten, durch die Durchführung von Renovierungs-, Modernisierungs- und Wartungsarbeiten an Skiliften und Beschneiungsanlagen.

Die Anträge für das laufende Jahr wurden am 21. Juli eröffnet, das Gesamtbudget beträgt 30 Millionen Euro.

Die Maßnahmen zur Förderung beinhalten:
  • Umstrukturierung, Modernisierung und Instandhaltung von Beschneiungsanlagen auf den Pisten;
  • Umstrukturierung, Modernisierung, Instandhaltung und Umstellung von Seilbahnanlagen;
  • Stilllegung von Anlagen, die nicht mehr genutzt werden oder veraltet sind;
  • Realisierung von innovativen Projekten im Bereich snow-farming.

Die Maßnahmen richten sich an Unternehmen, welche ihre unternehmerische Tätigkeit im Zusammenhang mit folgenden Ateco-Kodexen ausüben:
  • 49.39.01: Betrieb von Seilbahnen, Skiliften und Sesselliften, wenn sie nicht Teil des städtischen oder vorstädtischen Transportsystems sind;
  • 93.11.30: Betrieb von Mehrzweckanlagen;
  • 93.11.90: Betrieb von sonstigen Sportanlagen a.n.g.
Die Ateco-Kodexe 93.11.30 und 93.11.90 richten sich nur an Skilift- und Seilbahnunternehmen.

Jede geplante Investition muss eine Mindestausgabe von Euro 500.000 vorsehen. Die Zuweisung der Fonds erfolgt auf der Grundlage einer Rangliste, welche von einer Kommission vom sogenannten „Ministero del Tourismo“ erstellt wird.

Die Anträge können von jenen Unternehmen gestellt werden, welche die Voraussetzungen erfüllen. Die Anträge können über eine vom Ministerium veröffentlichten Plattform seit 21. Juli 2023 und noch bis 21. August 2023, 13 Uhr eingereicht werden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Andrea Pircher

Wirtschafts-, Rechnungsprüfer und Steuerberater
Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/07/2024

Biennale Vergleichsverfahren

Im Rahmen des neuen biennalen Vergleichsverfahrens („concordato preventivo biennale“) können Steuerpflichtige eine Vereinbarung mit der Agentur der Einnahmen, für einen Zeitraum von zwei Jahren (Steuerjahre 2024 und 2025) für Einkünfte aus der ...
 
 

09/07/2024

Ausgleichszahlung, neu seit 1. Juli

Die vom Haushaltsgesetz 2024 eingeführten Änderungen betreffend die Regelung für die Verwendung von Gutschriften und dessen Ausgleichszahlung bzw. Verrechnung werden hiermit zusammengefasst. Sie betreffen die Verwendung von INPS- und ...
 
 

27/06/2024

Steuerfälligkeiten im Juli

Mehrwertsteuersubjekte dürfen das Einzahlungsformular F24 ausschließlich in telematischer Form vorlegen. Privatpersonen ohne MwSt.-Nummer hingegen, können das Einzahlungsformular F24 noch in Papierform einreichen, sofern keine Verrechnungen mit ...
 
 

25/06/2024

Register der wirtschaftlichen Eigentümer: bis 19. September ausgesetzt

Vor kurzem hat der Staatsrat den vorsorglichen Beschwerden einiger Interessensverbände stattgegeben und hat somit ihre Vollstreckbarkeit und folglich die Funktionsweise des Registers der wirtschaftlichen Eigentümer ausgesetzt (insbesondere sollten ...
 
 
 
Kontaktiere uns