12/01/2023

Haushaltsgesetz 2023: Gelegentliche Mitarbeit (Voucher- Presto)

Mit dem Gesetz 96/2017 wurde eine Regelung für gelegentliche Mitarbeit durch Wertgutscheine eingeführt, die in begrenzter Höhe die Möglichkeit bietet, PrestO-Voucher in Anspruch zu nehmen.

Das Haushaltsgesetz 2023 passt diese Bestimmung an, indem es die Höchstgrenze der Entschädigung, die jeder Arbeitgeber im Laufe eines Kalenderjahres für gelegentliche Mitarbeiter zahlen kann, von 5.000 € auf 10.000 € erhöht.

Andererseits bleibt die maximale Vergütung, die jeder Arbeitnehmer erhalten kann, bei 5.000 Euro.
Der Kreis der Arbeitgeber, die Gelegenheitsarbeit in Anspruch nehmen können, wird ebenfalls erweitert. Nun können Arbeitgeber mit bis zu 10 Arbeitnehmern auf unbestimmte Zeit diese nutzen, darunter auch Hotelbetriebe und Beherbergungsbetriebe des Tourismussektors, die damit anderen Arbeitgeber gleichgestellt werden.

Die Abläufe für die Beantragung von Gutscheinen und die vorherige Meldung jedes Arbeitseinsatzes sind unverändert geblieben.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Lydia Salamon

Lohnbuchhaltung und Arbeitsrecht
Bereichsleiterin BLE und Arbeitsrechtberaterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 320
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

27/03/2024

Neue Lohntabellen für Handel & Dienstleister ab April

Im Anschluss an die kürzlich erfolgte Unterzeichnung des neuen Kollektivvertrags im Handel und in den Dienstleistungen, veröffentlichen wir die aktualisierten Lohntabellen. Die Neuerungen treten ab 1. April 2024 in Kraft. Sie spiegeln die aktuellen ...
 
 

22/01/2024

Vergütung des Elternurlaubs wird erhöht

Bereits im Vorjahr wurde der Leistungsanspruch für den Elternurlaub für einen Monat von 30 Prozent der Entlohnung auf 80 Prozent derselben erhöht (für jene, die die Mutterschaft/Vaterschaft nach dem 31. Dezember 2022 beenden)
Nun kommt mit dem ...
 
 

19/01/2024

Änderungen IRPEF 2024

Das Gesetzesdekret Nr. 216/2023 setzt das "erste Modul" der Steuerreform um und überarbeitet die IRPEF-Steuersätze und die steuerlichen Absetzbeträge: Das Dekret sieht, für das Steuerjahr 2024. die Reduzierung der Einkommensstufen (von 4 auf 3) und ...
 
 

18/01/2024

Befreiung von Sozialversicherungsbeiträgen für berufstätige Mütter

Arbeitnehmerinnen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, die Mütter von drei oder mehr Kindern sind, sind vom 1. Jänner 2024 bis zum 31. Dezember 2026 zu 100 % von den Arbeitnehmeranteilen der ...
 
 
 
Kontaktiere uns