28/03/2022

Tankgutscheine für Arbeitnehmer bis 200 Euro nicht steuerpflichtig

Der Bonus gegen die Auswirkungen der Ukraine-Krise

Der neue „Kraftstoffbonus“ ergänzt die generelle Grenze der Nichtbesteuerung von Nebenleistungen. Er trägt nicht zur Einkommensbildung bei. Für 2022 könnte der Arbeitnehmer somit steuerfreie Tankgutscheine bis zu 200 Euro kostenlos vom Unternehmen erhalten. Zusätzlich dazu gibt es weitere unversteuerte Nebenleistungen bis zur Grenze von 258,23 Euro. Tankgutscheine über 200 Euro hingegen sollen zur Berechnung der vorgenannten Grenze herangezogen werden.

Der „Kraftstoffbonus“ für Arbeitnehmer wurde kürzlich mit dem Gesetzesdekret Nr. 21 eingeführt. Er gehört zu den dringenden Maßnahmen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen und humanitären Auswirkungen der Ukraine-Krise. Zu den Arbeitseinkommen zählen bekanntlich alle Beträge und Werte, die während des Besteuerungszeitraums, auch in Form von Zuschüssen, im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis anfallen. Dagegen trägt der Wert abgetretener Waren und erbrachter Dienstleistungen nicht zur Einkommensbildung aus Angestelltenverhältnis bei, wenn dieser Betrag im Steuerzeitraum 258,23 Euro nicht übersteigt.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Josef Kaser

Lohnbuchhaltung und Arbeitsrecht
Bereichsleiter BLO
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 450
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

27/03/2024

Neue Lohntabellen für Handel & Dienstleister ab April

Im Anschluss an die kürzlich erfolgte Unterzeichnung des neuen Kollektivvertrags im Handel und in den Dienstleistungen, veröffentlichen wir die aktualisierten Lohntabellen. Die Neuerungen treten ab 1. April 2024 in Kraft. Sie spiegeln die aktuellen ...
 
 

22/01/2024

Vergütung des Elternurlaubs wird erhöht

Bereits im Vorjahr wurde der Leistungsanspruch für den Elternurlaub für einen Monat von 30 Prozent der Entlohnung auf 80 Prozent derselben erhöht (für jene, die die Mutterschaft/Vaterschaft nach dem 31. Dezember 2022 beenden)
Nun kommt mit dem ...
 
 

19/01/2024

Änderungen IRPEF 2024

Das Gesetzesdekret Nr. 216/2023 setzt das "erste Modul" der Steuerreform um und überarbeitet die IRPEF-Steuersätze und die steuerlichen Absetzbeträge: Das Dekret sieht, für das Steuerjahr 2024. die Reduzierung der Einkommensstufen (von 4 auf 3) und ...
 
 

18/01/2024

Befreiung von Sozialversicherungsbeiträgen für berufstätige Mütter

Arbeitnehmerinnen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, die Mütter von drei oder mehr Kindern sind, sind vom 1. Jänner 2024 bis zum 31. Dezember 2026 zu 100 % von den Arbeitnehmeranteilen der ...
 
 
 
Kontaktiere uns