24/08/2022

Digitalisierung wird gefördert

Die Südtiroler Landesregierung hat in ihrer jüngsten Sitzung Digitalisierungsbeiträge für Kleinstunternehmen genehmigt. Diese stellen in Hinblick auf ihre Anzahl einen wesentlichen Teil der heimischen Wirtschaft dar. Die Steigerung der digitalen Kenntnisse und Dienstleistungen ist für ihre Modernisierung und Wettbewerbsfähigkeit unumgänglich. Der Wandel der letzten Jahre macht die Notwendigkeit der Ergänzung von traditionellen Tätigkeiten durch die digitalen Technologien unumgänglich.

Zugangsvoraussetzungen: Die Förderungen gelten für Einzelunternehmen, Personen- oder Kapitalgesellschaften sowie Konsortien, Kooperationen und rechtmäßig gegründete Zusammenschlüsse von mindestens zwei Unternehmen, die in Südtirol eine Handwerks-, Industrie-, Handels-, Dienstleistungs- oder Tourismustätigkeit als Haupttätigkeit ausüben und bis zu 5 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen (JAE) haben:
  • Unternehmen, die im Handelsregister der Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen eingetragen sind,
  • freiberuflich Tätige, die in den Listen oder Verzeichnissen laut Artikel 2229 des Zivilgesetzbuches eingetragen sind.
Was und in welchem Ausmaß wird gefördert: Förderfähig sind Vorhaben, die eng mit der in Südtirol ausgeübten Tätigkeit der Unternehmen zusammenhängen und sich direkt auf diese Tätigkeit auswirken sowie der Einführung digitaler Technologien und Prozesse dienen, zur Umsetzung und Verbesserung:
  1. von Organisations- und Geschäftsmodellen;
  2. des Internetauftrittes des Unternehmens und der Formen des elektronischen Handels;
  3. der Verwaltung von sozialen Medien und digitalen Kommunikationsmodellen und besonders:
  • Schulungs-, Coaching- und Tutoring-Initiativen, die sich an Angestellte, Inhaber/Inhaberinnen und Gesellschafter/Gesellschafterinnen richten, die im Antrag stellenden Unternehmen oder in Partner- oder in sonstiger Form verbundenen Unternehmen tätig sind;
  • Initiativen zu Beratung und Wissensvermittlung;
  • Ankauf und Optimierung von Software.
Die Mindestausgabe für förderfähige Vorhaben beträgt 2.000 Euro je Antrag, die Höchstausgabe 10.000 Euro je Antrag. Die Förderung wird bis zum Höchstsatz von 60% der zulässigen Ausgabe in „de minimis“ gewährt. Der Beitragsantrag muss bis zum 31. Oktober vor Beginn des entsprechenden Investitionsvorhabens eingereicht werden. Im Zeitraum 2022-2023 kann nur ein Antrag je Unternehmen eingereicht werden.

Alle Details, wichtige Informationen, sowie die Formulare und Anlagen für das Beitragsansuchen sind HIER abrufbar.

Der hds hat bereits über einem Jahr, gemeinsam seinen Mitgliedsunternehmen aus dem IT-Sektor, für alle Mitgliedsbetriebe aus dem Einzelhandel eine maßgeschneiderte Gesamtlösung für Online-Shops ausgearbeitet hat. Das Ziel des hds ist dabei, konkrete Lösungen zur Digitalisierung der Branche anzubieten, die Brücke zu professionellen IT-Partner zu stellen und somit den Weg zum eigenen E-Shop als integriertes Standbein für den stationären Handel zu verkürzen.

Alle Details zu den Digitalisierungspakete des hds sind HIER abrufbar!

Dir Bereich Betriebsberatung der hds Servicegenossenschaft steht hds-Mitgliedern – nach Terminvereinbarung – für eine kostenpflichtige Beratung zur Handhabung des Beitragsgesuches gerne zur Verfügung:
Magdalena Vontavon: mvontavon@hds-bz.it
Sylvia Schwienbacher: sschwienbacher@hds-bz.it
Simone Bachmann: sbachmann@hds-bz.it
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

01/09/2022

Digitalisierungsoffensive für den Südtiroler Handel

Kleinstunternehmen in Südtirol werden in ihren Bemühungen um Digitalisierung unterstützt. Dafür stellt seit kurzem das Land für die Jahre 2022 und 2023 Fördergelder zur Verfügung. Der Wirtschaftsverband hds begleitet und unterstützt ...
 
 

07/06/2022

3. Ausgabe von Coding4Kids - Ein Projekt von Südtirols IT- und Internetdienstleistern sowie den Werbefachleuten Target im hds

Mit „Coding4Kids“ haben eine Gruppe von Unternehmen aus den Fachgruppen der IT- und Internetdienstleister und der Werbefachleute Target im hds ein neues Onlus-Projekt in Südtirol etabliert. „Ziel ist es, Jugendliche von 10 ...
 
 

31/05/2022

Lehrgang Innovation & Digitalisierung: hds mit dabei

Kürzlich fand in der Handelskammer Bozen die Abschlussveranstaltung des Lehrgangs Innovation & Digitalisierung für Südtiroler Unternehmen statt. Gleich 2 hds-Vertreter haben den Lehrgang erfolgreich absolviert: Valentina Pezzei, ...
 
 

10/03/2022

Online-Trend in Südtirol: Digitalisierungspakete des hds

Nach wie vor ist das lokale Einzelhandelsgeschäft der übliche Einkaufsort für die Mehrheit der Südtiroler Konsumenten, allerdings macht der Trend zum Online-Kauf auch vor Südtirol nicht Halt. Das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der ...
 
 
 
Angebot anfragen