09/03/2022

Attraktive Ortschaften: Stilfs für Aufbaufonds-Förderung vorgeschlagen

IDM Südtirol-Alto Adige/Frieder Blickle
Südtirol reicht beim Kulturministerium das Projekt zur Aufwertung von Stilfs für eine Förderung aus dem Aufbaufonds PNRR im Rahmen der Ausschreibung für attraktive historische Orte ein. Mit 580 Punkten führt das Projekt der Gemeinde Stilfs zu Aufwertung und Wiederbelebung des Dorfes die Liste der insgesamt acht Projekte an, die Südtiroler Gemeinden für eine mögliche Finanzierung aus dem gesamtstaatlichen staatlichen Fonds für Aufbau und Resilienz (Piano nazionale di ripresa e resilienza - PNRR) der Landesverwaltung im Rahmen der Maßnahme für attraktivere Ortschaften (2.1 Attrattivitá dei borghi M1C3) vorgelegt hatten. Bei positiver Bewertung durch die staatlichen Gremien und Einhaltung der Vorgaben bei der Umsetzung kann das Stilfser Projekt mit bis zu 20 Millionen Euro an PNRR-Fördermitteln bedacht werden.

Stilfser Projekt verbindet Innovation und Tradition

Stilfs erfüllt das Kriterium der Abwanderung. Im Projektvorschlag überzeugt die Verbindung zwischen Tradition und Innovation ebenso wie die Einbeziehung vieler Partner aus unterschiedlichen Bereichen, sagte der Landesrat. Vorgesehen sind unter anderem Coworking-Räume, die Umwandlung des Dorfladens in ein Dienstleistungszentrum, ein Streumuseum (museo diffuso), Investitionen in die Landwirtschaft, Künstlerresidenzen und das Kulturfestival „Stelvio Festival“. Hinzu kommt ein Streuhotel (albergo diffuso), das Entwicklungspotenzial für einen sanften Tourismus schaffe.

Mit 550 Punkten folgt auf Platz 2 der Projektvorschlag der Gemeinde Salurn, auf Platz 3 jener der Gemeinde Klausen (520 Punkte), gefolgt von Sterzing (500), Graun im Vinschgau (460) und dem Projektvorschlag der Gemeinde Franzensfeste zur Aufwertung der Fraktion Mittewald (155 Punkte). Nicht zugelassen werden konnten die Projektanträge der Gemeinden Truden, Altrei und Aldein sowie der Gemeinde Kastelruth für die Fraktion Telfen, da beide nicht den Vorgaben entsprachen.

Zwei Förderschienen der Aufbaufonds-Ausschreibung

Bekanntlich sollen aus dem staatlichen Fonds für Aufbau und Resilienz (PNRR) insgesamt 21 Projekte (je eines für jede Region und autonome Provinz) zur Aufwertung von abwanderungsgefährdeten Ortschaften oder Ortsteilen (borghi) finanziert werden. Für jedes dieser Projekte will der Staat über das Kulturministerium bis zu 20 Millionen Euro zur Verfügung stellen, insgesamt also 420 Millionen Euro.

Die PNRR-Investitionsschiene „Attrattività dei borghi“ umfasst noch eine zweite Maßnahme: Im Rahmen der Aktion B können Gemeinden ebenfalls bis zum 15. März 2022 direkt im Kulturministerium um Finanzierung kleinerer Projekte von bis zu 1,6 Millionen Euro ansuchen. Über diese Aktion könnten mehrere Südtiroler Projekte finanziert werden.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Martin Stampfer

Orts- und Stadtentwicklung
Bereichsleiter
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 511
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

05/08/2022

Nachhaltigkeit: Amazons CO2-Fußabtritt stieg 2021 um 18 Prozent

In diesen Tagen hat Amazon seinen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. „Aus diesem geht hervor, dass der Online-Riese durch seine Aktivitäten 2021 das Äquivalent von 71,54 Millionen Tonnen Kohlendioxid produziert hat, satte ...
 
 

05/07/2022

Kein Südtiroler Sommer ohne lange Einkaufsabende in Dörfern und Städten

Vom Südtiroler Sommerprogramm nicht mehr wegzudenken, waren in den vergangenen Jahren die langen Einkaufsabende mit vielfältigem Rahmenprogramm, die Südtirols Orte belebt haben. „Es war immer ein umfangreiches Angebot, das unsere ...
 
 

23/06/2022

Glückliche Gewinner in Klausen

Der Ortsausschuss Klausen des Wirtschaftsverbandes hds hat zwischen 7. Mai und 11. Juni 2022 erstmals das groß angelegte Gewinnspiel „Klausen gfollt“ organisiert. Teilgenommen haben insgesamt 41 heimische Betriebe. Kürzlich wurden ...
 
 

23/06/2022

Imprendigreen nimmt Fahrt auf

Die Qualifizierung und Stärkung des nachhaltigen Engagements von Unternehmen im Handel, in der Gastronomie und im Dienstleistungssektor durch die Aufwertung und Förderung eines umweltfreundlichen Verhaltens: Das ist das Ziel der italienweiten ...
 
 
 
Angebot anfragen