09/06/2022

Beitrag für Tanzlokale und Diskotheken ab 6. Juni

Die Modalitäten und Fristen für die Beantragung des Verlustbeitrages zugunsten "geschlossener wirtschaftlicher Tätigkeiten" wurden festgelegt: Die Begünstigten des Beitrages sind Einrichtungen die ihre MwSt.-Position vor dem 27. Januar 2022 eröffnet haben, zu diesem Zeitpunkt vorwiegend die Tätigkeit Diskothek/Tanzlokal/Nachtclubs oder Ähnliches (ATECO 93.29.10) ausgeübt haben und aufgrund der Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19-Epidemie geschlossen wurden.

Der Antrag kann vom 6. Juni 2022 bis zum 20. Juni 2022 ausschließlich elektronisch über die Anwendung des "desktop telematico" oder des speziellen Webservice im persönlichen Bereich des Portals "Fatture e Corrispettivi", durch den Antragsteller selbst oder einen beauftragten Intermediär, eingereicht werden. Der Beitrag (max. 25.000 Euro) wird durch Überweisung auf das im Antrag angegebene Bankkonto gewährt.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

08/08/2022

Gesetzesdekret "Hilfe und Energie": die Neuerungen

Die Umwandlung des Dekretes „Aiuti“ sieht folgende Neuigkeiten vor:
 
 

04/08/2022

Mietbonus für den Tourismussektors

Das Dekret "Sostegni-ter" dehnt für Unternehmen im Tourismusektor (Beherbergungsbetriebe, Thermen, Reisebüros und Reiseveranstalter) und für Unternehmen mit dem ATECO-Kodex 93.11.20 (Betrieb von Schwimmbädern) das Steuerguthaben für Mietverträge, ...
 
 

02/08/2022

Restaurants und Bars: zusätzliche Beiträge finanziert

Es wurden weitere 10 Millionen Euro an Verlustbeiträgen, für Unternehmen, welche in den Sektoren "HORECA" (Hotel/Restaurant/Catering) tätig sind und innerhalb 23. Juni 2022 für die Hilfen vom Dekret "Sostegni-bis" (Verlustbeitrag HORECA, Hochzeit ...
 
 

01/08/2022

Steuerfälligkeiten im August

Mehrwertsteuersubjekte dürfen das Einzahlungsformular F24 ausschließlich in telematischer Form vorlegen. Privatpersonen ohne MwSt.-Nummer hingegen, können das Einzahlungsformular F24 noch in Papierform einreichen, sofern keine Verrechnungen mit ...
 
 
 
Angebot anfragen