04/10/2022

Aiuti-ter verlängert Steuerguthaben für Energie/Gas für Oktober und November

Das Gesetzesdekret "Aiuti-ter" verlängert für Unternehmen für die Monate Oktober und November 2022 die Steuerguthaben für den Ankauf von Strom und Erdgas. Bei Vorliegen der erforderlichen Bedingungen ist insbesondere Folgendes vorgesehen:
  • für energieintensive Unternehmen ein Steuerguthaben in Höhe von 40% der Ausgaben für den Ankauf von Energie, die im Oktober und November 2022 verbraucht wurde;
  • für nicht energieintensive Unternehmen, die mit Stromzählern mit einer verfügbaren Leistung von 4,5 kW oder mehr (anstelle der bisherigen 16,5 kW) ausgestattet sind, ein Steuerguthaben in Höhe von 30% der Ausgaben für den Ankauf von Energie, die in den Monaten Oktober und November 2022 verbraucht wurde;
  • für gasintensive Unternehmen ein Steuerguthaben in Höhe von 40% der Ausgaben für den Ankauf von Erdgas, das im Oktober und November 2022 verbraucht wurde;
  • für nicht gasintensive Unternehmen, ein Steuerguthaben in Höhe von 40% der Ausgaben für den Ankauf von Erdgas, das im Oktober und November 2022 verbraucht wurde.
Die Steuerguthaben können ausschließlich durch Verrechnung im Formular F24 verwendet werden:
  • bis zum 31. Dezember 2022, wenn sie sich auf das erste und zweite Quartal 2022 beziehen;
  • bis zum 31. März 2023, wenn sie sich auf das dritte Quartal 2022 und die Monate Oktober und November 2022 beziehen;

Bis zum 16. Februar 2023 müssen die Begünstigten der Steuerguthaben für das dritte Quartal 2022 und für die Monate Oktober und November 2022, der Agentur der Einnahmen eine spezifische Mitteilung über die Höhe, der im Jahr 2022 erhaltenen Steuerguthaben übermitteln.

Folgende Tabellen geben einen Überblick über den Umfang der Gutschriften und die Kodexe, die bei der Verrechnung verwendet werden.

Empfänger  1° Quartal 2° Quartal 3° Quartal  Oktober und November
Energieintensive Unternehmen 20% 25% 25% 40%
Nicht Energieintensive Unternehmen - 15% 15% 30%
Gasintensive Unternehmen 10% 25% 25% 40%
Nicht Gasintensive Unternehmen  - 25% 25% 40%


Empfänger  1° Quartal 2° Quartal 3° Quartal  Oktober und November 
Energieintensive Unternehmen 6960 6961 6968 6983 
Nicht Energieintensive Unternehmen - 6963 6970 6985
Gasintensive Unternehmen 6966 6962 6969 6984
Nicht Gasintensive Unternehmen  - 6964 6971 6986
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

16/11/2022

Beiträge „de minimis“ 2018: Einladungen zur freiwilligen Berichtigung

Die Agentur der Einnahmen versendet aktuell Mitteilungen über die Nichteintragung der Veröffentlichungspflicht der erhaltenen staatlichen Beihilfen und der "De-minimis“ Beihilfen im Register RNA (Nationales Register für staatliche Beihilfen), SIAN ...
 
 

14/11/2022

COVID-19 Beiträge weiterhin nicht zu versteuern

Die Agentur der Einnahmen vertritt die Auffassung, dass die infolge des epidemiologischen Notstands COVID-19 gewährten Beiträge und Subventionen, auch wenn sie nach dem 31. März 2022, dem Datum der Beendigung des Notstands, ausgezahlt wurden, keine ...
 
 

10/11/2022

Verlustbeitrag HORECA: zusätzliche Beiträge mit Erklärung innerhalb 21. November

Für den sogenannten "HORECA"-Beitrag wurden zusätzliche Geldmittel bereitgestellt. Um ihn in Anspruch zu nehmen, ist innerhalb 21. November eine Erklärung für die Einhaltung der „De-minimis"-Beihilfen einzureichen.

Der Beitrag ...
 
 

10/11/2022

IMU – Befreiung: Wenn Ehegatten in verschiedenen Häusern leben

Das Verfassungsgericht hat in seinem Urteil 209/2022 die im IMU-Gesetz enthaltene Regelung für rechtswidrig erklärt, wonach zwei Ehegatten nicht in den Genuss der IMU-Befreiung für beide Häuser kommen können, wenn jeder von Ihnen ein Haus besitzt, ...
 
 
 
Kontaktiere uns