13/05/2022

Das Lebenswerk in richtigen Händen

Die Unternehmensnachfolge stellt die Weichen für den Fortbestand des Betriebes

Ihnen schwirren Gedanken durch den Kopf, wie Ihr Betrieb weitergeführt werden soll? Die Unternehmensnachfolge ist als Prozess anzusehen und sollte mit professioneller Begleitung früh genug angegangen werden – besser mit 55 als mit 60. Gerade in inhabergeführten Unternehmen sind frühzeitige Gespräche innerhalb der Familie wichtig.

Die Übertragung selbst erstreckt sich dann normalerweise über einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren. Die Unternehmensnachfolge ist für jeden Betrieb ein entscheidender Schritt. Mit ihr werden die Weichen für den Fortbestand des Betriebes gestellt. Je nachdem wie glatt sich die Übergabe gestaltet, kann die Zukunftsfähigkeit des Betriebes gesichert oder aber gefährdet werden.

Unternehmensbewertung durchführen
Als Ausgangspunkt für die Unternehmensnachfolge und damit diese erfolgreich verläuft, dient eine Unternehmensbewertung. Mit der Unternehmensbewertung wird der Wert des Unternehmens ermittelt. Dabei werden alle Vermögenswerte und alle Schulden, aber auch die Ertragslage des Unternehmens betrachtet. Dabei sind verschiedene Wertansätze wie der Ertragswert und der Substanzwert zu berücksichtigen. Die unterschiedlichen Ansätze und Bewertungsmethoden zeigen, wie komplex die Ermittlung des Unternehmenswertes ist. Es gilt den Unternehmenswert möglichst objektiv darzustellen und allen Beteiligten aufzuzeigen.

Beratung in Anspruch nehmen
Jede Unternehmensnachfolge hat seine Eigenheiten und jeder Fall muss individuell angegangen werden. Bei jeder Nachfolge stellen sich verschiedene Fragen, die geklärt werden müssen. Daher kann es nur von Vorteil sein, wenn der Nachfolgeprozess an der Seite von fachlich kompetenten Begleitern erfolgt. Der unabhängige Berater bringt die oft emotional geführten Diskussionen auf eine sachliche Ebene und gibt die richtigen Antworten.


 
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Franz Josef Dorfmann

Betriebsberatung
Bereichsleiter
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 424
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

23/05/2024

Weiterbildung: neue Fördermöglichkeiten nutzen

Für Unternehmen und Selbstständige in Südtirol bietet sich von 2024 bis 2026 eine hervorragende Chance, finanzielle Unterstüt-zung für Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Diese Möglichkeit steht allen im Handelsregister der Handelskammer ...
 
 

28/03/2024

Messeteilnahme: Wegweiser für Landesbeiträge

50 % der Kosten werden den Unternehmen für die Teilnahme an Messen zurückerstattet. Die Landeswirtschaftsförderung sieht auch für die nächsten zwei Jahre eine Reihe von Beiträgen für die Internationalisierung vor. Welche Kosten hier reinfallen und ...
 
 

01/03/2024

Eine sorgfältige Unternehmensübergabe wird in 5 Jahren geplant

Planen Sie den Übergang Ihres Unternehmens an die nächste Generation? In Südtirol stehen rund 40.000 Unternehmen vor dieser Herausforderung, wobei über 7.000 von Personen geleitet werden, die älter als 62 Jahre sind. Angesichts des derzeitigen ...
 
 

20/02/2024

Beiträge für Nahversorgungsdienst: Ansuchen innerhalb April einreichen

Handelsbetriebe, die einen „Nahversorgungsdienst“ anbieten, können auch in diesem Jahr einen Beitrag beim Land ansuchen. Diese Unternehmen betreiben Detailhandel in ländlichen Gebieten mit einer großen Auswahl an frischen und konservierten ...
 
 
 
Kontaktiere uns