21/07/2022

Rechtliche Absicherung durch Verträge

Wie ein Unternehmer im Arbeitsalltag seine Interessen schützt

Während eines Arbeitstages sollten sich die meisten Streitigkeiten rechtlicher Natur in einem Unternehmen, durch bereits vorab vertraglich festgelegte Klauseln lösen lassen. Doch bei Nichtvorhandensein einer vertraglichen Basis muss oft nachträglich eine Lösung gefunden werden. Dabei kann in den meisten Fällen - aus rechtlicher Sicht - vorgesorgt und somit der Alltag eines Unternehmers entscheidend erleichtert werden.
Durch Verträge kann ein Unternehmer unzähligen Problemen vorbeugen und seine Interessen schützen. Die Rechtsberater in der hds Servicegenossenschaft beraten Sie zum Thema sowie bieten die Ausarbeitung und/oder Überprüfung zahlreicher Verträge an. 

Wir empfehlen Ihnen und sind Ihr Ansprechpartner mit langjähriger Expertise für:

betriebsinterne rechtliche Absicherung

  • die Betriebsregelung;
  • den Datenschutz;

rechtliche Absicherung gegenüber Externen
  • die AGBs;
  • die Geheimhaltungsvereinbarung;
  • die Lizenzvereinbarung.
 
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Jasmin Lumetta

Rechtsberatung
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 422
E-Mail:
 
 
 
 
 

Lisa Baumgartner

Rechtsberatung
Mitarbeiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 423
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

18/12/2023

Geschenkgutscheine: Einfach erklärt!

Das neue Jahr beginnt oft mit einem Stapel von Gutscheinen. Und damit auch mit einer Fülle von Fragen und Unsicherheiten. Was, wenn der Gutschein abläuft, bevor er eingelöst wird? Wer kann ihn nutzen? Und was ist mit Umtausch und ...
 
 

21/11/2023

Nie mehr ohne

Blackfriday-Aktionen und die Weihnachtszeit lösen oft Fragen zu Garantie und Umtausch aus. Aber auch für lästige Anrufe von Telefonanbietern oder offene Rechnungen von Kunden kommt die Unterstützung eines Rechtsberaters gelegen. Mit dem Paket „My ...
 
 

09/10/2023

Whistleblowing: Frist für Anpassung naht

Südtiroler Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern sind verpflichtet, sich an die vorgesehenen Bestimmungen anzupassen. Betriebe mit bis zu 249 Mitarbeitern haben noch bis zum 17. Dezember 2023 Zeit; für größere Unternehmen ist der ...
 
 

26/09/2023

Videoüberwachung im Betrieb: Wie geht das?

Wer videoüberwacht wird, muss darüber informiert werden. Methoden, Zweck und Dauer der Verarbeitung der Daten sind bekanntzugeben. Die Informationen sind vor dem videoüberwachten Bereich auf Schildern und in der Datenschutzbelehrung anzubringen.
 
 
 
Kontaktiere uns