26/05/2022

„Digital Day 2022"

Neuwahlen, Cyber Security und Drohnen im Mittelpunkt bei Südtirols IT- und Internetdienstleister im hds

V.l. Manfred Pardeller (Endo7), Christian Weithaler (Brennercom), Reinhold Sieder (Simedia), Alexander Demanega (Konverto), Alexander Fill (Fillsystems) und Markus Rabanser (Internetservice).
„Cloud, Internet of Things, Künstliche Intelligenz sowie damit verbundene Tätigkeiten zum Aufbau von datenbasierten Geschäftsmodellen und Prozessverbesserungen – Die pandemiebedingten Investitionen in neue Technologien haben das Bedürfnis nach mehr Sicherheit geweckt“, unterstrich der Präsident der IT- und Internetdienstleister im hds, Alexander Fill, beim dritten Digital Day der Branche, der nach zwei Jahren vor kurzem wieder in Präsenz am Flugplatz Bozen stattgefunden hat.

Cyber-Security gewinne somit immer mehr an Bedeutung und werde auch in den nächsten Jahren Priorität bleiben. Viele interessante Einblicke in die neuen Herausforderungen gab dazu Gastreferent und Branchenexperte Martin Galler. Anschließend gab Moritz Moroder, Ceo Flying Basket, einen Einblick über ein absolut innovatives Geschäftsmodell, das in Zukunft eine Implementierung von Drohen in unserer Gesellschaft und in unseren Arbeitsabläufen vorsieht.

Die Tätigkeiten der Fachgruppe im Wirtschaftsverband hds lasse sich sehen. „So konnten wir unter anderem die Digitalisierungsangebote für den Südtiroler Einzelhandel auf neun verschiedene Pakete ausweiten“, so Präsident Fill. „Um die lokalen Kreisläufe und den lokalen Konsum anzukurbeln und zu fördern, ist auch eine Neuorientierung von Seiten der Handelsunternehmen in Sachen Digitalisierung und neuer Vertriebswege notwendig“, so hds-Präsident Philipp Moser in seiner Begrüßung.

Sehr gut angekommen ist mittlerweile das Projekt „Coding4Kids“. „Ziel dieser Aktion ist es, Jugendliche von 10 bis 14 Jahren während der Sommerzeit spielerisch an die Technik von morgen heranzuführen“, erklärte Fill. Gleichzeitig gilt es dem branchenspezifischen Fachkräftemangel vorzubeugen, in dem man schon sehr früh das Interesse für einen möglichen Berufseinstieg in der Technologiebranche weckt. Heuer findet die dritte Auflage der Aktion statt mit 424 teilnehmenden Kindern in 14 Standorten. Vor drei Jahren es noch 160 Kinder. Mehr Infos zum Projekt hier.

Im Fokus der Veranstaltung stand auch die Neuwahl des Vorstandes. Bestätigt wurden als Präsident Alexander Fill und als Vizepräsident Alexander Demanega. Die Mitglieder des Vorstandes der IT- und Internetdienstleister im hds: Manfred Pardeller (Endo7), Christian Weithaler (Brennercom), Reinhold Sieder (Simedia), Alexander Demanega (Konverto), Alexander Fill (Fillsystems), Markus Rabanser (Internetservice), Christian Stauder (Elektro Service Stauder) und Reinhold Erlacher (Code4it).
 
Präsident Alexander Fill (r.) mit Vizepräsident Alexander Demanega.
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott.ssa Lorena Sala

Berufsgruppen
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 512
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/09/2022

Explodierende Energiepreise: Der Wirtschaftsverband hds schlägt Alarm

Der Wirtschaftsverband hds schlägt Alarm: Die Belastungen für die Betriebe aufgrund der steigenden Energiepreise sind nicht mehr tragbar. Der hds fordert dringende und sofortige Unterstützungsmaßnahmen von Seiten der Politik, um die ...
 
 

15/09/2022

Fachgruppe Film im hds wählt neuen Vorstand

Die neu gegründete Fachgruppe Film im Wirtschaftsverband hds hat dieser Tage auf ihrer ersten Vollversammlung den Vorstand samt Führungsspitze neu gewählt. In den nun offiziell bestellten Vorstand wurden einstimmig Markus Frings ...
 
 

08/09/2022

Lebendiger ländlicher Raum bei den Sustainability Days

Im Rahmen der Tage der Nachhaltigkeit, Sustainability Days, in Bozen luden der Wirtschaftsverband hds und der Landesrat Philipp Achammer am in diesen Tagen zu einem umfangreichen Rahmenprogramm zwischen Brixen und ...
 
 

02/09/2022

Energiepreise: Belastungen für Betriebe und Familien nicht mehr tragbar

Die Zahlen sind erschreckend: 2022 werden in Italien die Energiekosten, allein in den Bereichen Handel, Gastronomie und Dienstleistungen, 33 Milliarden Euro ausmachen, das Dreifache im Vergleich zu 2021 (11 Mrd.) ...
 
 
 
Angebot anfragen