18/07/2022

Gastronomie fordert Senkung der Kommissionen bei Essensgutscheinen Neue Fachgruppe im hds formiert

V.l. hds-Bereichsleiterin für die Fachgruppen Lorena Sala, hds-Präsident Philipp Moser, Andreas Tamanini, Markus Stocker, Robert „Bobo“ Widmann, Petra Gamper, Christian Zanella, Diego Bernardi, Matteo Remondini und hds-Fachgruppenleiter Peter Perez.
Im Wirtschaftsverband hds hat sich die Fachgruppe Gastronomie neu formiert. Der Verband ist im fernen 1946 aus dem Einzelhandel geboren und nach mittlerweile 76 Jahren stetig gewachsen: neue Wirtschaftssektoren sowie Unternehmenszweige sind dazugekommen – so auch die Gastronomie (Bars, Pubs, Restaurants, Gasthäuser, Pizzeria). „Mit unserer Vision als ‚Stadt- und Dorfentwickler‘ decken wir heute alle innerhalb eines Ortes tätigen Wirtschaftssektoren ab,“ erklärt hds-Präsident Philipp Moser, der dabei die strategische Rolle der Gastronomie hervorhebt: „Um die Zukunft unserer Orte, Innenstädte, Stadtviertel und Dorfkerne zu sichern, braucht es einen Dreiklang aus Handel, Dienstleistungen und Gastronomie. Letztere hat eine Schlüsselrolle. Orte zum Ausgehen sind ein zentraler Faktor für die Ortsentwicklung, denn sie steigern die Verweildauer von Besuchern in einem Ort“, so Moser. Altersübergreifend sind die Gründe für einen Innenstadt- oder Ortskernbesuch in erster Linie das kulinarische Erlebnis, das Ausgehen und der Einkaufsbummel.

Eine aktuelle Forderung der Fachgruppe ist die Senkung der sehr hohen Kommissionen für Essensgutscheine, die den Gastronomen in Rechnung gestellt werden. Von 8 Euro Nennwert eines Essensgutscheins bleiben ihnen in etwa 6,66 Euro, und die Rückerstattung erfolgt nicht zum Zeitpunkt der Erbringung der Dienstleistung für den Gast. Für die Berufsgruppe ein Ding der Unmöglichkeit, weiterhin diese Kosten zu stemmen. Weiters fordert sie die radikale Reform des Systems Essensgutscheine. Eine lokale Lösung könnte hier Vorteile bringen. „Nur so können wir auch in Zukunft diesen wichtigen Service anbieten“, erklären die Vertreter der Gastronomie im hds.

Ein weiteres Anliegen ist das Thema der Besetzung des öffentlichen Grundes, die in jeder Gemeinde unterschiedlich gehandhabt wird. Hier brauche es einfache und nachvollziehbare Regelungen.

Die Vorstandsmitglieder der Fachgruppe Gastronomie im Wirtschaftsverband hds, die dem gesamtstaatlichen Dachverband der Gastronomie Fipe (Federazione italiana pubblici esercizi) angehört, sind: Andreas Tamanini (Meran), Markus Stocker (Meran), Robert „Bobo“ Widmann (Bozen), Petra Gamper (Vahrn), Christian Zanella (Bozen), Diego Bernardi (Bozen), Matteo Remondini (Brixen), Agatha Guggenberger (Bruneck) und Daniel Volkan (Branzoll).
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

26/07/2022

„Synergien nutzen und Filmstandort Südtirol ausbauen“

Südtirols Filmproduzenten wollen gemeinsam Ziele umsetzen und haben sich deshalb heuer im Wirtschaftsverband hds zu einer Fachgruppe zusammengeschlossen. Die Interessenvertretung will vor allem auch Sprachrohr und Vermittler gegenüber Politik und ...
 
 

22/07/2022

„Schritt in die Selbständigkeit wagen!“

Zur Förderung des jungen Unternehmertums in Südtirol hat der Wirtschaftsverband hds in dieser Woche erstmals ein spezielles Event für Jugendliche rund um das Thema Unternehmertum organisiert. An jeweils drei verschiedenen Abenden wurde rund ...
 
 

19/07/2022

Programmieren auf Ukrainisch

Vladislav, Maksym, Yana, Dariia, Nikita und Ihor: So heißen die sechs Jugendlichen aus der Ukraine, für die Coding4Kids in Brixen eine eigene Programmierwoche auf Ukrainisch organisiert hat. Die Caritas hatte einige Wochen vor dem Start des heurigen ...
 
 

15/07/2022

„Neue Unternehmerinnen und Unternehmer gesucht!“

Zur Förderung des jungen Unternehmertums organisiert der Wirtschaftsverband hds am Montag, 18., Dienstag, 19. und Mittwoch, 20. Juli 2022 erstmals ein spezielles Event für Jugendliche rund um das Thema Unternehmertum. Die ...
 
 
 
Angebot anfragen