08/08/2022

Gesetzesdekret "Hilfe und Energie": die Neuerungen

Die Umwandlung des Dekretes „Aiuti“ sieht folgende Neuigkeiten vor:
  • bezüglich Steuerguthaben für "nicht energie-intensive" und "nicht gas-intensive" Unternehmen gilt: diese Unternehmen können, falls sie in den ersten beiden Quartelen 2022 denselben Lieferanten wie im Quartal 2019 hatten, bei diesem eine Mitteilung anfordern, in welcher die Berechnung der Kostenerhöhung der Energiekomponente und die Höhe des für das zweite Quartal 2022 zustehenden Abzuges angegeben ist;
  • Banken oder Unternehmen, die einer Bankengruppe angehören, haben die Möglichkeit das Steuerguthaben aus Bauvorhaben an ihre Kontoinhaber zu übertragen; Voraussetzung dafür ist, dass es sich nicht um natürliche Personen handelt, die nichts mit der Ausübung einer unternehmerischen, gewerblichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zu tun haben.
  • Der Schwellenwert für den Aufschub der Steuerzahlkarten innerhalb dem es nicht erforderlich ist, die vorübergehend, wirtschaftlichen Schwierigkeiten nachzuweisen, wurde auf 120.000 Euro ausgedehnt.
  • Die Aufrechnung von in der Steuerliste eingetragenen Beträge mit Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gegenüber öffentlichen Verwaltungen wurde auf freiberufliche Dienstleistungen ausgedehnt.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

25/01/2023

Gesetzlicher Zinssatz 5% ab 2023

Ab dem 1. Januar 2023 wird der gesetzliche Zinssatz von derzeit 1,25% auf 5% angehoben. Die Änderung hat auch Auswirkungen auf die Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge, insbesondere betrifft die Änderung:
 
 

24/01/2023

Forfettari: Pauschalbesteuerung und elektronische Rechnungsstellung

Die italienische Steuerbehörde hat klargestellt, dass die Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung für Steuerpflichtige im Rahmen des Pauschalsystems „Forfettario“ am 1. Juli 2022 nur dann in Kraft getreten ist, wenn im Jahr 2021 ein ...
 
 

20/01/2023

Gesundheitsdienstleistungen an Private und vorausgefülltes Modell 730

Das Verbot für Gesundheitsdienstleister, elektronische Rechnungen für Gesundheitsdienstleistungen an natürliche Personen (Privatpersonen) auszustellen, wird ebenfalls für das Jahr 2023 verlängert; für diese Dienstleistungen müssen die Rechnungen ...
 
 

19/01/2023

"Milleproroghe": Verlängerung Verluste des Gesellschaftskapitals und Sportreform

Zu den Bestimmungen des Gesetzesdekretes "Milleproroghe" gehören insbesondere
 
 
 
Kontaktiere uns