23/01/2023

Woher kommen Fleisch, Milch und Eier?

Die Kennzeichnung der Herkunft soll auf freiwilliger Basis erfolgen – Mehr sensibilisieren und nicht verpflichten/strafen!“

Vor kurzem hat der vierte Gesetzgebungsausschuss im Südtiroler Landtag den Gesetzentwurf zur verpflichtenden Herkunftskennzeichnung von Fleisch, Milch und Eiern bei Verabreichung in der gesamten Gastronomie genehmigt. „Die Betriebe verpflichten und bei Zuwiderhandlung strafrechtlich ahnden sind eindeutig der falsche Weg“, betont der Präsident des Wirtschaftsverbandes hds, Philipp Moser. Stattdessen sollte mehr auf Sensibilisierung der Betriebe gesetzt werden. Somit sollte auch die Kennzeichnung der Herkunft auf freiwilliger Basis erfolgen. „Alles andere bringt für viele Betriebe einen zusätzlichen großen bürokratischen Aufwand mit sich“, ergänzen der Sprecher der Gastronomie im hds, Robert „Bobo“ Widmann, und der Vertreter der Gruppe hds food (die Lebensmittelproduzenten Bäcker, Konditoren, Speiseeishersteller und Metzger), Paul Wojnar. So würden etwa die Speisekarten immens größer, vor allem bei dreisprachigen Karten.

Bevor das Gesetz im März in den Landtag kommt, wird der hds eine Reihe von Einwänden und Optimierungsvorschlägen einbringen, denn viele Aspekte sind im Gesetzesentwurf noch offen. Fragen wie: Was geschieht mit Rohstoffen, die vor dem Inkrafttreten dieser Bestimmung eingekauft oder gelagert wurden? Oder: Was ist mit Produkten, die z.B. von anderen EU-Ländern importiert wurden?

„Keine Frage: Bewusstes Konsumieren ist wichtig. Und dazu gehört auch die Information über die Herkunft von Lebensmitteln. Wir schlagen aber dafür den Weg der Sensibilisierung bei Betrieben und Konsumenten vor“, so abschließend hds-Präsident Moser.
 
Philipp Moser, Präsident Wirtschaftsverband hds
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

26/01/2023

Bozen: „Wir brauchen ein Highlight, das Sichtbarkeit bringt!“

Kürzlich fand im Rathaus Bozen ein Treffen zwischen dem Bozner Bezirkspräsidenten des Wirtschaftsverbandes hds, Thomas Rizzolli, der Stadträtin für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing, Johanna Ramoser, sowie ...
 
 

26/01/2023

Tankstellenpächter im hds: hohe Protestbeteiligung in Südtirol

Laut ersten Daten war die Beteiligung an der gesamtstaatlichen Protestaktion der Tankstellenpächter in Südtirol außerordentlich hoch im Vergleich zu anderen, ähnlichen Situationen in der Vergangenheit. „Selbst ich bin überrascht, denn wir rechneten ...
 
 

24/01/2023

Nahversorgung wird in Südtirol weiter gefördert und ausgebaut

Die Förderung für die Aufrechterhaltung des einzigen bzw. Eröffnung des ersten Nahversorgers wird auch heuer weitergeführt. Das hat die Landesregierung in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Zudem wurde die Beitragssumme für die Aufrechterhaltung ...
 
 

18/01/2023

Neues Ötzi-Museum in Bozen

In ihrer jüngsten Sitzung hat sich die Südtiroler Landesregierung auch mit dem neuen Sitz für das Ötzi-Museum auseinandergesetzt. Dabei wurde angekündigt, dass das Verfahren für die Bauleitplanänderung beim Ex-Enel-Gebäude in der ...
 
 
 
Kontaktiere uns