27/10/2021

„Decreto Fiscale“ im Amtsblatt veröffentlicht

Das Gesetzesdekret Nr. 146 vom 21. Oktober 2021 ("Decreto Fiscale") ist im Amtsblatt veröffentlicht worden. Das Dekret ist am 22. Oktober 2021 in Kraft getreten.

Zu den wichtigsten arbeitsrechtlichen Neuerungen gehören:

Quarantäne (Art. 8)
Es wird die Refinanzierung, für das Jahr 2021, des Quarantänekrankengeldes und die pauschale Erstattung der entstandenen Kosten für die oben genannten Ereignisse vorgesehen.
Demnach gilt für Arbeitnehmer des privaten Sektors bis zum 31. Dezember 2021, dass die Zeit, in Quarantäne mit aktiver Überwachung oder in einem treuhänderischen Heimaufenthalt mit aktiver Überwachung, was die wirtschaftliche Behandlung anbelangt, der Krankheit gleichgestellt wird und nicht dem Zeitraum für die Höchstkrankheitsdauer angerechnet wird.

Elternurlaub (Art. 9)
Der Elternurlaub für Kinder im Fernunterricht, die an Covid-19 erkrankt sind oder sich in Quarantäne befinden, wird bis zum 31. Dezember 2021 bestätigt.
Für Kinder unter 14 Jahren wird diese Freistellung – welche den Elternteilen alternativ gewährt wird – mit einer 50% Entlohnung anerkannt, während für Eltern mit Kindern zwischen 14 und 16 Jahren das Recht auf unbezahlte Freistellung vorgesehen ist.

Covid-19 Lohnausgleich (Art. 11)
Es werden weitere Wochen Covid-19 Lohnausgleich gewährt.
Private Arbeitgeber, welche in den Anwendungsbereich des FIS bzw. des bilateralen Solidaritätsfonds und des Sonderlohnausgleichs CIGD fallen und ihre Arbeitstätigkeit aufgrund von Ereignissen im Zusammenhang mit der epidemiologischen Notlage aussetzen oder reduzieren, können weitere maximal 13 Wochen Covid-19 Lohnausgleich beanspruchen. Diese zusätzlichen Wochen können für den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2021 beansprucht werden, und zwar für jene Arbeitnehmer, die zum 22. Oktober 2021 im Betrieb beschäftigt sind.
Für die Dauer der Beanspruchung dieser Lohnausgleichsmaßnahmen wird das allgemeine Entlassungsverbot bestätigt.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Avv. Sabine Mayr

Recht und Gewerkschaften
Bereichsleiterin
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 559
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

11/08/2022

Führung von Buchhaltungsregister mit Informatiksystemen

Mit der Umwandlung des Dekretes "Vereinfachung" wurde die Pflicht für den Druck und für die jährliche elektronische Speicherung der mit Informatiksystemen geführten Buchhaltungsregister aufgehoben. Die Verordnung stellt klar, dass die Führung und ...
 
 

10/08/2022

Gütliche Zahlungsaufforderungen (avvisi bonari): Aussetzung vom 1. August bis 4. September 2022 und 60 Tage Zahlungsfrist

Gütliche Zahlungsaufforderung, welche in Folge von automatischer Liquidation, formellen Kontrollen oder getrennter Besteuerung ausgestellt worden sind, werden vom 1. August 2022 bis 4. September 2022 ausgesetzt.
Wie im Gesetzesdekret "Ukraine" ...
 
 

09/08/2022

Territoriales Rahmenabkommen zur Steuerbegünstigung bei Ergebnisprämien

Die derzeitige Inflation verbunden mit dem Kaufkraftverlust der Menschen und den entsprechenden Auswirkungen auf den Konsum sind ein ernstzunehmendes Problem, bei dem dringender Handlungsbedarf notwendig ist. Es gibt eine Reihe von steuer- ...
 
 

09/08/2022

Übergangsregelung für Dividenden vor 2018: Fälligkeit am 31. Dezember 2022

Die Übergangsregelung für Dividenden aus dem Besitz von wesentlichen Beteiligungen, welche von natürlichen Personen nicht in Ausübung ihrer unternehmerischen Tätigkeit gehalten werden, endet am 31. Dezember 2022. Diese Übergangsregelung sieht vor, ...
 
 
 
Angebot anfragen