19/05/2022

Südtirols Großhändler formieren sich neu

„Stabile Betriebe mit 20.000 Arbeitsplätzen!“

V.l. Udo Perkmann und Georg Lun, Lukas und Eva Huber, Paul Schöpfer, Roman Tschimben, Peter Foppa, Werner Gramm, Christoph Resch, Philipp Moser und Lorena Sala, Pietro Perez, Roland Tinkhauser , Günther Siller und Alexander Peer.
Südtirols Großhändler haben zwei schwierige Jahre hinter sich. Viele Bereiche mussten mit gravierenden Ausfällen und Umsatzverlusten kämpfen, so der Wirtschaftsverband hds. „Der Bereich ist für Südtirols Wirtschaft strategisch immens wichtig und fungiert als Bindeglied zum einen zwischen den einzelnen Sektoren – allen voran dem Tourismus -, aber auch zwischen den Märkten nördlich und südlich von Südtirol“, unterstreicht hds-Präsident Philipp Moser. Um kompakter und schlagkräftiger aufzutreten und Anliegen sowie Forderungen gegenüber den Entscheidungsträgern voranzutreiben, hat sich die Fachgruppe der Südtiroler Großhändler vor kurzem neu formiert. „Wir sind immerhin über 3700 Betriebe mit rund 20.000 Mitarbeitern und generieren über 60 Prozent der gesamten Wertschöpfung im Handel“, schildert der Sprecher des Sektors, Werner Gramm.

Bei der konstituierenden Sitzung berichteten zu Beginn Georg Lun und Urban Perkmann vom Wifo der Handelskammer Bozen unter anderem über die erfreuliche Entwicklung des Außenhandels und die positiveren Erwartungen des Sektors für 2022. Anschließend analysierten die Großhändler ihren derzeit größten Schwierigkeiten. Dazu gehören der Fachkräftemangel, die unfaire und wettbewerbsverzerrende Steuerlast aufgrund der großen Online-Plattformen, aber auch die aktuellen Energiekosten, die sowohl bei der Lagerung als auch bei der Mobilität zu Buche schlagen.

„Zu unseren Stärken gehören zweifelsohne unsere starke Serviceorientierung, die Qualität unserer Produkte, die Zuverlässigkeit, die Qualifikation und Identifikation unserer Mitarbeiter, sowie unsere Logistik-Kompetenz und unsere stabilen Betriebe, die viele Arbeitsplätze auch im ländlichen Raum garantieren“, resümiert Gramm. Herausforderungen und entsprechend Chancen auszuloten gibt es hingegen im Bereich Nachhaltigkeit etwa bei den Verpackungen oder in der Mobilität (Thema Wasserstoff) und in der Digitalisierung der Betriebe.

Der neue Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Lukas Huber, Eva Huber, Paul Schöpfer, Roman Tschimben, Peter Foppa, Werner Gramm, Christoph Resch, Roland Tinkhauser, Günther Siller, Alexander Peer, Jörg Frasnelli, Christian Ossanna und Sebastian Amberger.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

20/09/2022

Explodierende Energiepreise: Der Wirtschaftsverband hds schlägt Alarm

Der Wirtschaftsverband hds schlägt Alarm: Die Belastungen für die Betriebe aufgrund der steigenden Energiepreise sind nicht mehr tragbar. Der hds fordert dringende und sofortige Unterstützungsmaßnahmen von Seiten der Politik, um die ...
 
 

15/09/2022

Fachgruppe Film im hds wählt neuen Vorstand

Die neu gegründete Fachgruppe Film im Wirtschaftsverband hds hat dieser Tage auf ihrer ersten Vollversammlung den Vorstand samt Führungsspitze neu gewählt. In den nun offiziell bestellten Vorstand wurden einstimmig Markus Frings ...
 
 

08/09/2022

Lebendiger ländlicher Raum bei den Sustainability Days

Im Rahmen der Tage der Nachhaltigkeit, Sustainability Days, in Bozen luden der Wirtschaftsverband hds und der Landesrat Philipp Achammer am in diesen Tagen zu einem umfangreichen Rahmenprogramm zwischen Brixen und ...
 
 

02/09/2022

Energiepreise: Belastungen für Betriebe und Familien nicht mehr tragbar

Die Zahlen sind erschreckend: 2022 werden in Italien die Energiekosten, allein in den Bereichen Handel, Gastronomie und Dienstleistungen, 33 Milliarden Euro ausmachen, das Dreifache im Vergleich zu 2021 (11 Mrd.) ...
 
 
 
Angebot anfragen