11/11/2021

Verlustbeitrag für “Start-up”

Mit dem Gesetzesdekret “ Sostegni” wurde zugunsten von Subjekten mit Unternehmenseinkünften, welche ihre MwSt.-Position vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018 eröffnet und ihre unternehmerische Tätigkeit im Jahr 2019 begonnen haben (basierend auf die Daten des Handelsregisters der Handelskammer), ein neuer Verlustbeitrag vorgesehen.
Der Verlustbeitrag steht unter folgenden Bedingungen zu:
• der Verlustbeitrag des Gesetzedekretes „Sostegni“ konnte nicht in Anspruch genommen werden, da die Voraussetzung eines durchschnittlichen monatlichen Umsatzrückganges von mindestens 30% im Jahr 2020 im Vergleich zum Jahr 2019 nicht erfüllt wurde;
• die Tätigkeit des Unternehmens wurde mit Datum 23/03/2021 nicht eingestellt;
• die im Jahr 2019 erzielten Einnahmen übersteigen nicht 10 Millionen Euro.

Der Antrag muss bis zum 09.12.2021 auf elektronischem Wege bei der Agentur der Einnahmen eingereicht werden, und zwar über den Webservice, der im reservierten Bereich des Portals "Fatture e Corrispettivi" auf der Website der Agentur der Einnahmen zur Verfügung steht. Die Übermittlung des Antrages kann auch von einem Vermittler im Namen des Antragstellers vorgenommen werden – dafür muss dieser Vermittler für den Dienst "Cassetto fiscale" der Steuerbehörde oder den Dienst "Consultazione e acquisizione delle fatture elettroniche o dei loro duplicati informatici" des Portals "Fatture e Corrispettivi" delegiert werden.
Im Falle eines Fehlers ist es innerhalb desselben Zeitraums möglich, einen neuen Antrag einzureichen, der den zuvor eingereichten Antrag ersetzt.

Der Beitrag ist auf maximal 1.000 € für jedes berechtigte Unternehmen festgelegt, wobei die festgelegte Ausgabenhöchstgrenze des Staates (20 Mio. €) berücksichtigt wird.
 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

27/06/2022

Eigenerklärung für staatliche Covid-Beihilfen: Frist verlängert

Das Finanzamt hat verfügt, dass die Frist für die Einreichung der Eigenerklärung für die Beihilfen der Abschnitte 3.1 und 3.12 der Mitteilung der Europäischen Kommission vom 19. März 2020 C(2020) 1863 final vom 30. Juni 2022 auf den 30. November ...
 
 

24/06/2022

Meldung der Kurtaxe

Begrenzt auf die Steuerjahre 2020 und 2021 wird die Frist für die Meldung der Kurtaxe vom 30. Juni auf den 30. September 2022 verschoben. Wir warten auf die Bestätigung des Landes, dass diese Erfüllung die Südtiroler Unternehmen nicht betrifft, da ...
 
 

15/06/2022

Vorausgefüllte Steuererklärung 730er online, Vollmacht an Verwandte möglich

Seit diesem Jahr ist es möglich, die Einreichung der vorausgefüllten Steuererklärung (730 precompilato) mit Hilfe eines speziellen Formulars, das auf der Website der Agentur der Einnahmen zur Verfügung steht, an einen Ehepartner oder einen ...
 
 

13/06/2022

Hochzeits- und Unterhaltungsbranche: Verlustbeitrag “HORECA”

Bis zum 23. Juni 2022 ist es möglich, den Antrag für den Verlustbeitrag für die Bereiche HORECA, Hochzeit und Unterhaltung einzureichen. Der Antrag muss vom Steuerpflichtigen selbst oder einem beauftragten Intermediär ...
 
 
 
Angebot anfragen